Lektionen

18.6 Schlange und Krokodil sind Nachschöpfung und bleiben auf der Erde

 

In der Tier- und Pflanzenwelt kennen wir die Nachschöpfung. Als der tatsächliche Lebensstandard dieser Spezies beendet war, war noch Leben übrig. Dieses Leben gehört der Erde, ist vorübergehend und stirbt aus und setzt sich daher nicht in den Sphären des Lichts fort.
Bekannte Nachschöpfungen sind die Schlange und das Krokodil, aber auch die gesamte Insektenwelt und sogar ein Teil der Blumenwelt sind Nachschöpfungen.
Sogar unser Universum hat eine Form der Nachschöpfung; die Milchstraße!

-Beispielsweise, alle Insekten, auch diese wunderschönen Schmetterlinge, sehen wir auf Jener Seite niemals wieder, denn diese Tierarten gehören zur Nachschöpfung, genau wie Schlangen, Krokodile und für die Wasser die Tintenfische. -den. Und dies ist Land- und Wasserbewusstsein.
Millionen Arten von kleinen und größeren Tieren sind durch die Nachschöpfung geboren, von denen wir kein einziges innerliches Leben auf Jener Seite wiedersehen, denn was sollen wir dort mit Läusen und Flöhen anfangen, um es Ihnen einmal handfest deutlich zu machen

Frage und Antwort Teil 1 S.35

-Eine Schlange, ein insect. Wasser- und Landleben nun haben Abstimmung auf diese Nachschöpfung und diese sehen wir niemals im Leben „hinter dem Sarg“. Derartiges Leben ist vorübergehend und hat kein bewusstes Leben für das Allstadium.  

Frage und Antwort  Teil1 S.268

Schließlich ist die „Milchstraße“, über die man hier redet, eine Ansammlung winziger Sonnen. Millionen von Sonnen sind es und (das) ist Nachschöpfung, Krümel sind es vom gesamten Ganzen.
Die Milchstraße ist also das übrige Leben. 

Die Kosmologie von Jozef Rulof Teil 1 S.102

Quelle: Zitaten aus die Bücher von Jozef Rulof