5.3 In der Advaita Vedanta gibt es keine dualität zwischen Göttlichen und der menslichen Seele

 

Die Advaita Vedanta Bewegung geht davon aus, dass die menschliche Seele (Atman) eins ist mit dem allumfassenden Göttlichen (Brahman).
Im Sanskrit, der Sprache der Veden und anderer heiliger indischer Schriften, bedeutet „Advaita“ wörtlich „nicht zweifach“oder „keine Dualität“.

Das Gayatri-Mantra Mantra ist ein uraltes Mantra, das das Göttliche für Glück und Erleuchtung anruft:

Ohm Bhur Buva Svaha

Tat Savitur Varenyam

Bhargo Devasia Dhimahi

Dyoyo Naha Prachodayat

 

Übersetzung: Ohm, in allen Welten: das Irdische, das Astrale und das Himmlische.
Mögen wir über die Herrlichkeit dieses Heiligen nachdenken, der uns alle erleuchtet.
Möge all dieses goldene Licht uns verstehen, uns nähren und uns auf unseren Weg zum Höchsten führen.

Quelle: Rigveda

Bedeutung: Das Mantra gibt eine kraftvolle reinigende Energie und betet für Frieden, Glück und Erleuchtung für alle Lebewesen.

Quellen singen und Musik: Vrindavan Music College