Lektionen

L2.4 Die Geburt von Mars, Erde, Sternen und Planeten. Das expandierende Universum

 

Was unsere irdische Wissenschaft „Urknall“ und „expan-dierendes Universum“ nennt, ist nichts weiter als eine einfache Beschreibung eines physischen Schöpfungsrozesses. Himmlische Meister, die Millionen von Jahren später in ihrer Entwicklung waren, beschreiben in den Büchern von Jozef Rulof, wie sich die göttliche Seele auf der Ebene von Seele, Geist und Materie offenbart, als Beginn eines göttlichen Entwicklungsprozesses. Die menschliche Seele ist eine sich entwickelnde Lebensform der Allseele. Die menschliche Seele und der Kosmos müssen sieben Entwicklungsphasen durchlaufen, bevor das göttliche All erreicht wird. Die ersten drei sind in unserem Universum mit den Mutterplaneten Mond, Mars und Erde.

-In dieser Aura, in dieser Unendlichkeit des Universums verdichten sich Sterne und Planeten.

Vorträge Teil 2 S. 15

-Alle haben eine eigene Atmosphäre und diese Kraft ging aus dem Körper hervor und ist auch der Schutz für dieses gewaltige Wunder. Es ist zugleich das Wunder, wie Planeten und Sterne und andere Körper ihren eigenen Lauf sicher gestellt haben.

Das Entstehen des Weltals S. 78

-Gott schuf drei aufeinanderfolgende Lebensgrade für diese Räume. Als Hauptplaneten sind dies: Mond, Mars und Mutter Erde. Sie waren miteinander verbunden und akzeptierten diese kosmische Einheit.

-Durch diese, meine Brüder, sehen wir, dass der Raum zur Geburt führt und neues Leben schafft, und das bedeutet, dass mehr Räume entstehen werden und dass dieses Universum noch nicht „ALL“ sein kann. Dieses Leben ist noch nicht so weit! Aber bald werden wir diese Welten sehen. Dies sind dann die „vierten, fünften, sechsten und siebten kosmischen Lebensstufen“, von denen die siebte das göttliche „AL“ darstellt.

*De Kosmologie van Jozef Rulof deel 1 p.103

Quelle: Zitaten aus den Bücher Jozef Rulof

*Die  Bücher markiert mit ein* liegen zur Zeit noch nicht in deutscher Übersetzung vor.