Lektionen

13.6 Mehrdeutig ist das Ergebnis einer Störung im Wachstum des Fötes, verursacht beim Männern und Frauen gleicher Kraft

 

Mehrdeutig ist das Ergebnis einer körperliche Störung im Wachstum des Fötus, das wurde verursacht von eine inkarnierende  Seele mit von Männern und Frauen gleicher Kraft.

Quelle: In den Büchern von Jozef Rulof erklären  die Himmlischen Meister darüber folgendes:

-Das wissen sie, sehen Sie, zwischen dem dritten und dem vierten Grad bekommen Sie die Bildung des Organismus, dann gehen Sie aus der Vaterschaft zur Mutterschaft und nun ist da kein Gefühl, kein Gefühl in irgendetwas. Das soll heißen, sie sind weder Vater noch Mutter. 

Frage und Antwort Teil 2 S. 340

-Und nun geht diese Schöpfung weiter und hat keine Daseinsform, keine Beeinflussung, und dadurch kommen nun zwei Gefühle mit gleicher Kraft zustande, weil sie beide in dem Menschen leben, und diese beiden Geschlechtszustände treten hervor und sind auf halbwachendem Bewusstsein im Menschen.

Frage und Antwort Teil 2 S. 341

-Wenn Sie Mutterschaft, Vaterschaft, Homosexualität, mütterlich, väterlich, Zellkraft, Zellbewusstsein, Zellpsychopathie und all diese Gesetze analysieren werden, brauchen Sie ein Buch von fünfhundert Seiten, allein über die Geburt eines Kindes.

Frage und Antwort Teil 2 S.106

Definition:
Transgender (oder genauer: Transgender-Leute) fühlen sich in der Geschlechterrolle, die zu den äußeren Geschlechtsmerkmalen passt, die sie bei der Geburt erhalten haben, nicht oder überhaupt nicht zu Hause. Der offizielle Name für dieses Phänomen ist: Geschlechtsdysphorie, was ein Unbehagen beim Sex ist. Geschlechtsspezifische Dysphorie tritt zu jeder Zeit in allen Ländern und in allen Bevölkerungsschichten auf. Es wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Erkrankung bezeichnet.
Quelle: https://www.vereniging-genderdiversiteit.nl/wat-zijn-transgender-mensen/