Lektionen

3.6 Eines Tages sind wir selbst göttlich bewusste, strahlende leuchtende Wesen

 

Vor Milliarden von Jahren wurde unser Universum aus der All-Quelle, der Göttlichen All-Mutter geboren.
Mit dieser Art von „Urknall“ wurde die Energie verteilt und aus den Funken Gottes kam der Mensch und alles Leben als zelluläres Leben, das sich dann zu entwickeln begann.

-Das sichtbare Universum um uns herum: Menschen, Tiere, Natur, Wasser, Felsen, Sterne und Planeten ist eine materielle Manifestation dieser enormen Intelligenz, die wir Menschen „Gott“ nennen.
Darüber hinaus gibt es auch das astrale, unsichtbare Universum. All das ist „Gott“.

-Wir Menschen werden als ein Funke von Gottes Leben aus der All-Quelle geboren und wir sollen uns so entwickeln, dass wir schließlich zum Göttlichen All zurückkehren können.
Dafür hat Gott das Universum für den Menschen geschaffen. Der Mensch als göttlicher Funke muss sichtbar und unsichtbar das Universum entwickeln und verinnerlichen.

-Dies ist nur durch Evolution möglich, sowohl auf materieller als auch auf spiritueller Ebene.
Um dieses Evolutionsprozesses willen reinkarniert die menschliche Seele ständig in neue Körper und neues Leben.

Die Gesellschaft der Himmlische Weisheiten