5.4 Alles Leben ist Göttlich inspiriert: Tat tvam asi und das Soham Mantra

 

Eine bekannte Sanskrit-Aussprache, die in der Chandogya Upanishad entstanden ist: „Tat Tvam asi“
Die Geschichte in Kürze ist wie folgt: Der gelehrte Udallaka lehrt seinen Sohn Shvetaketu über das Göttliche Brahman, das ist die Quelle aller Wesen.

-Bringen Sie mir eine Frucht des Nyagrodhabaum und spaltet es auf.
Was siehst du? Kleine Samen, Sir. Teilt einen auf. Was siehst du dort?
Gar nichts.

-Wahrlich mein Sohn, von dieser Verachtung, die du nicht siehst Erhebe diesen mächtigen Baum.
Was dieses veredelte Ding ist,  hat die ganze Welt als ihre Seele.Das ist die Realität.
Das ist der Atman. Du bist, oh Shvetaketu. „Tat tvam asi“

Soham Mantra:

Soham Soham,
Soham Shivo Ham

Übersetzung: Ich bin Er, Er ist ich
Bedeutung: Die menschliche Seele ist göttlich; Atman ist Brahman
Gesang und Musik: Marc Citroen Vrindavan