Lektionen

L2.9 In der Entwicklung der Seele folgt das Tier dem Menschen, aber es erlangt nicht das höchste Bewusstsein

 

Das Tier, aber auch die Pflanze, hat seine eigene Unabhängigkeit erlangt und besteht wie der Mensch aus Körper, Geist und Seele. Einige Tiere wie das Pferd, der Hund und die Katze berühren sogar das menschliche Gefühlsleben. Trotzdem gibt es einen großen Unterschied.
Das Tier folgt in seinen Handlungen seiner Intuition. Der Mensch hat jedoch freien Willen, kann denken und Entscheidungen treffen, und nur der Mensch wird jemals das höchste Bewusstsein entwickeln.

-Über Intuition gesprochen, das Tier besitzt sie in hohem Maße. Es gibt sich bedingungslos hin und folgt seiner Intuition, seinem Gefühl also, und lebt. Der Mensch aber empfing einen eigenen Willen und stellt sich auf Gott ein, er ist ein göttliches Wesen. Weil der Mensch ein göttliches Wesen ist, muss er einem Weg folgen, während das Tier inTausende stoffliche Organismen hinüberwechselt.

Immer, in allen den Millionen von Jahrhunderten, folgte dieses Tierwesen dem Menschen, aber es ging immer unter der Kraft und dem geistigen.

Das Entstehen des Weltalls S 98/99

-Ich habe Euch erzählt und erklären können und Ihr könnt dies akzeptieren: Der Mensch ist eine Gottheit. Für Gott, für die Allquelle, das Allleben, die Allseele, den Allgeist, das Allplasma, die Allvater- und die Allmutterschaft ist der Mensch eine Gottheit. Alles Leben, Blumen, Tiere, Pflanzen, Räume sind Funken von Seiner Persönlichkeit.

Vorträge Teil 2 S.367


Quelle: Zitaten aus die Bücher von Jozef Rulof