Lektionen

15.2 Die riesige Sphäre des göttlichen Licht riss und breitete sich im Universum aus

 

Der Geburtsprozess der Allmutter erlebte sieben Entwicklungsphasen. In der Endphase entsteht eine riesige Sphäre des göttlichen spirituellen Plasmas, zitterndes und zitterndes goldenes Licht. Alles war noch eins. Dann beginnt die nächste Phase. Die leichte Masse zerreißt und breitet sich im Universum aus. Der Alziel hat sich in unzählige Teilchen kondensierter geistiger Energie gespalten. Jedes Teilchen hat ein Stück des Alziels und hat einen spirituellen Körper und kann sich nun als separate Lebensform entwickeln.

Ihr seht nun, meine Brüder, dass sich die „Allquelle“ als Mutter öffnet und (dass sie) gebiert. Dies ist die allererste Wirkung, der wir gefolgt sind, durch die die Schöpfung begonnen hat. Was Ihr jetzt seht, ist also das Lebensfluidum der „Allmutter“ und bedeutet – Gebären! Hiernach folgt die geistige Evolution und das wird die stoffliche Welt als Raum. Es ist das Universum, in dem Ihr lebt.

Die Kosmologie von Jozef Rulof Teil 1 S.37

-In Billionen Teile, er sah auch winzige Fünkchen darunter, war dieses Ehrfurchtgebietende zerplatzt. Nun hörte André: „Der Entstehungsprozess hat angefangen, die Bildung der Sterne, Planeten und Sonnensysteme. Was du siehst sind leuchtende Feuerkugeln, aber in Wirklichkeit ist das Gottes eigenes Licht und Leben, Gottes heilige Ausstrahlung. 

Das Entstehen des Weltals S.76

-Sie müssen Gott als das Leben sehen, das Leben.
Jenes Leben ist aus diesem Raum gekommen und da war für die Schöpfung Finsternis. Es ist eine Aura gekommen, eine Wirkung, das war die Allquelle, die Allmutter.

Frage und Antwort 5 S.58

Quelle: Zitaten aus den Bücher Jozef Rulof