Lektionen

18.2 Der Affe war die erste Tierart, die des Menschen Überreste wurde geboren

 

Das erste Tierleben, das aus der menschlichen Zelle hervorging, hat sich auf der Erde gebildet, was wir „Affen“ nennen. Deshalb zeigt der Affe physische Ähnlichkeiten mit Menschen, und wir sehen auch menschliche Merkmale im Verhalten des Affen. Der Affe ist der Schatten des Menschen für das Land.
Es gibt verschiedene Tierarten, die ein menschliches Gefühl haben, wie der Hund und das Pferd. Trotzdem bleiben sie immer einen Grad unter dem menschlichen Gefühlsleben, weil sie von Geburt an einen Grad weniger bewusstes Leben erhalten haben.

-André, wir haben letztens gesagt: Der Schimpanse ist am nächsten bei Euch, hat das meiste Bewusstsein, aber der hat Eure Arme, Eure Augen, als Schattenbilder.

Vorträge T2, S.58 

-Jeder Grad, ein Affe, hat sieben Verzweigungen, Übergänge, bevor Sie wieder in einen anderen, niedrigeren Grad kommen. Und so sind da sieben mal sieben, also neunundvierzig verschiedene Arten, die alle gebären und erschaffen und eine eigene Welt repräsentieren und neues Leben gebären, erschaffen. Gehen Sie darauf mal ein wenig ein. Dann sehen Sie solche Äffchen, so groß, und Sie sehen welche, die fast halb so groß sind wie ein Haus, diese Gorillas.

Frage und Antwort Teil 3 S.170 

-Der Affe erlebte sieben Übergänge und erst danach kam neues Leben aus dieser Zelle und ist jetzt all die Millionen Tiere, die die Erde besitzt! 

*De Kosmologie van Jozef Rulof Deel 4 p.219 (C4.6838) 

Quelle: Zitaten aus die Bücher von Jozef Rulof