L1.7 Der spirituelle Kuss ist die ultimative Einheitserfahrung der Seele mit einem anderen Leben

 

Wenn sich die Seele spirituell mit einer anderen Seele verbindet, ist dies ein spiritueller Kuss, eine unbeschreiblich schöne und intensive Erfahrung. Je weiter sich die Seele in der spirituellen Liebe entwickelt, desto größer und intensiver wird die Erfahrung der Einheit. Wenn die Seele den vierten Grad der Liebe erreicht hat, die universelle Liebe, kann sie sich mit allem Leben auf der Erde verbinden. Der Grad der Liebe einer Seele kann aus dem Strahlen des Lichts gesehen werden. Je mehr Liebe die Seele entwickelt, desto heller das Licht und desto größer die schöpferische Kraft

-Die irdische Liebe ist im Allgemeinen nicht mehr als Freundschaft. Was in den Sphären empfunden wird, ist Liebe, die zusammenschmilzt: ein Empfinden, ein Leben, ein Verständnis. Diese Liebe ist ewig und die Seelen sind durch Gott verbunden.

Ein Blick ins Jenseits S.238

-Haben Sie alles lieb, was lebt, alles also vom menschlichen Charakter, und Sie sind Liebe!

Frage und Antwort 1 S.207

-Es geht nicht darum, Liebe zu geben, Ihr braucht nichts zu geben, Ihr braucht es bloß zu sein.

Vorträge T2  S.410

-Macht aus Euch selbst Liebe. Macht aus Euch selbst universelle Öffnung, lasst das Licht in Euren Augen sich ausdehnen. Wenn Ihr Sorgen und Leid habt, akzeptiert es. Einst werdet Ihr die ganze Menschheit tragen müssen.

Vorträge 3, S.29

-Gott als Liebe für den Menschen will heißen: Erlebt das Leben in Harmonie und werdet harmonisch, gerecht, erst dann bekommt Euer Gefühlsleben die Kraft, die Liebenswürdigkeit, jenes mächtige Gefühl auf die Lippen, und dann ist der Mensch in der Lage, dem Leben den geistigen Kuss zu schenken. Und dies ist nun küssen. Dies ist das Einssein des Menschen als Stoff, als Geist, als Vater und Mutter.

Vorträge T2, S.247

Quelle: Zitate aus den Büchern von Jozef Rulof